Peterloo

 Peterloo ist ein britisches Historiendrama von Mike Leigh, das am 1. September 2018 im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig seine Weltpremiere feierte und am 2. November 2018 in die Kinos im Vereinigten Königreich kam.

 Nach den Napoleonischen Kriegen sind Teile Großbritanniens von Armut, Arbeitslosigkeit und Hungersnöten gekennzeichnet. Im Jahr 1819 bildet sich vor diesem Hintergrund eine massive Protestbewegung im Raum Manchester.

Mr. Turner – Meister des Lichts

 Mr. Turner – Meister des Lichts ist ein britischer Spielfilm von Mike Leigh aus dem Jahre 2014. Timothy Spall ist in der Hauptrolle des britischen Landschaftsmalers William Turner zu sehen

 Der Film beginnt, als Turner bereits ein bekannter und einigermaßen wohlhabender Landschaftsmaler ist. Er lebt mit seinem Vater, einem ehemaligen Barbier, zusammen, der ihn bei der Vorbereitung der Farben und Leinwände und der Betreuung von Besuchern unterstützt.

Another Year

 Another Year ist ein britischer Spielfilm von Mike Leigh aus dem Jahr 2010.

 Der Film ist unterteilt in vier Kapitel: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Er erzählt ein Jahr im Leben des Ehepaares Tom und Gerri, beide Anfang 60. Tom arbeitet als Geologe und Gerri als Psychologin, der 30-jährige Sohn Joe ist Rechtsanwalt. Das Ehepaar lebt in liebevoller Harmonie. Gemeinsam arbeiten sie an den Wochenenden in ihrem Schrebergarten und kümmern sich um die Probleme ihrer nächsten Mitmenschen.

Happy-Go-Lucky (2008)

 Happy-Go-Lucky (zu deutsch: unbeschwert, sorglos, leichtlebig; Alternativtitel: Happy-go-lucky: Gute Laune ist ansteckend!) ist eine britische Filmkomödie von Mike Leigh aus dem Jahr 2008. Ihre Uraufführung fand am 12. Februar 2008 auf der Berlinale statt. Ab dem 3. Juli 2008 war der Film in den deutschen Kinos zu sehen.

 Die 30-jährige Grundschullehrerin Pauline, genannt Poppy, ist immer gut gelaunt und zu allen Menschen freundlich. Sie lebt mit ihrer Mitbewohnerin Zoe in London. Selbst als man ihr Fahrrad klaut, nimmt sie dies unbekümmert hin.

Vera Drake

 Vera Drake ist ein britischer Spielfilm aus dem Jahr 2004. Regisseur und Drehbuchautor war Mike Leigh, die Hauptrolle spielt Imelda Staunton.

 Anfang der 1950er Jahre in Großbritannien: Hausfrau Vera Drake kümmert sich aufopfernd um ihre kranke Mutter und ihre zwei Kinder. Auch in der Nachbarschaft hilft sie bei Problemen gerne. Während ihr Mann gemeinsam mit seinem Bruder eine Autowerkstatt betreibt, verdient sich Vera mit verschiedenen Putzjobs ein wenig Geld hinzu.

All or Nothing

 All or Nothing ist ein britisch-französisches Filmdrama aus dem Jahr 2002. Regie führte Mike Leigh, der auch das Drehbuch schrieb.

 Der Taxifahrer Phil, seine Frau Penny, Kassiererin in einem Supermarkt, und die beiden extrem übergewichtigen Kinder Rory und Rachel leben in einer schäbigen Londoner Vorstadtsiedlung. Sie haben sich nichts mehr zu sagen. Beim gemeinsamen Abendessen versucht Phil, ein Gespräch zu beginnen, aber der aggressive, arbeitsscheue Sohn Rory sieht lieber fern, Penny würgt das Gespräch durch bissige Bemerkungen ab, und Tochter Rachel ist in ihrer schweigsamen inneren Isolation auch keine Hilfe.

Topsy-Turvy – Auf den Kopf gestellt

 Topsy-Turvy – Auf den Kopf gestellt ist ein Film über das Komponistenduo Gilbert und Sullivan des britischen Regisseurs Mike Leigh aus dem Jahr 1999, der mit zwei Oscars ausgezeichnet wurde.

 London im Jahre 1885. Für das Savoy Theatre komponieren Arthur Sullivan und William S. Gilbert kommerzielle Opern. Sullivan komponiert die Musik und Gilbert schreibt die Texte.

Karriere Girls

 Karriere Girls ist ein Film des englischen Regisseurs Mike Leigh aus dem Jahr 1997 mit Katrin Cartlidge und Lynda Steadman in den Hauptrollen.Annie besucht nach sechs Jahren ihre Freundin Hannah, die sie aus ihrer Studienzeit kennt. Hannah, auf der Suche nach einer neuen, schicken Wohnung, empfängt sie bei sich zu Hause, lässt Annie übernachten, dann fahren sie gemeinsam zu den Wohnobjekten. Dort treffen sie auf Weggefährten ihrer Vergangenheit und auf den Playboy Mr. Evans, den sie nicht ernst nehmen können. Die Geschichte wird gerahmt von einer Anfangs- und Endszene, in der man Annie während der Zugfahrt, bei der Ankunft am Bahnhof und zum Schluss bei der Abfahrt in Begleitung von Hannah sieht.

Lügen und Geheimnisse

 Lügen und Geheimnisse (auch Geheimnisse und Lügen, Originaltitel: Secrets & Lies) ist ein Spielfilm des britischen Regisseurs Mike Leigh aus dem Jahr 1996. Leigh, der sich auch für das Drehbuch verantwortlich zeigte, erzählt in dem Drama die Geschichte einer jungen schwarzen Frau aus der britischen Mittelschicht (gespielt von Marianne Jean-Baptiste), die ihre leibliche Mutter (Brenda Blethyn) sucht. Diese ist eine Weiße aus ärmlichen sozialen Verhältnissen, der die Existenz einer schwarzen Tochter gar nicht bekannt war. Ihr überraschendes Auftauchen führt dazu, dass weitere Lügen und Geheimnisse in der Familie der Mutter zu Tage gefördert werden.

 Hortense ist schwarz, 27 Jahre alt und verfügt über eine gut bezahlte Stellung als Optikerin. Sie wurde als Kind von ihrer Pflegemutter adoptiert. Als diese stirbt, fasst Hortense den Entschluss, ihre leibliche Mutter ausfindig zu machen. Hortenses wirkliche Mutter ist die weiße Proletarierin Cynthia. Mit Anfang 40 lebt sie vereinsamt und unverheiratet in dem heruntergekommenen Reihenhaus ihrer verstorbenen Eltern am Stadtrand von London und bestreitet ihren Lebensunterhalt als schlecht bezahlte Kraft in einer Kartonagenfabrik.

Nackt

 Nackt ist ein Spielfilm aus Großbritannien von Regisseur Mike Leigh aus dem Jahr 1993.

 Mike Leighs „Nackt“ erzählt die Geschichte von Johnny, der als abgebrannter, ruheloser junger Typ ohne Geld und Job eine Bleibe bei seiner Exfreundin Louise sucht. Um Louise zu kränken, beginnt er ein Verhältnis mit Sophie, die bei Louise wohnt. Doch weder Louise noch Sophie halten Johnny ab, in der Stadt umherzustreunen. Dort trifft er auf verschiedene Charaktere, mit denen er diskutiert und denen er seine Lebensweisheit aufzwingen will. Wie das Schicksal es will, erlebt Johnny zwar glückliche Momente, doch verfolgt ihn eher das Pech; er wird zusammengeschlagen und ständig abgewiesen.

Life is Sweet

 Life is Sweet (Alternativtitel: Das süße Leben, Das Leben ist süß, Life is sweet – Das Leben ist süß) ist eine britische Tragikomödie aus dem Jahr 1991. Regie führte Mike Leigh, der ebenfalls als Drehbuchautor angegeben wird.

 Andy (Jim Broadbent), ein leitender Koch in einem großen Londoner Gastronomiebetrieb, kauft von einem anrüchigen Bekannten namens Patsy (Stephen Rea) einen baufälligen Fast-Food-Wagen. Er plant, ihn zu reinigen, zu restaurieren und bei einer lokalen Fast-Food-Runde in Betrieb zu nehmen. Wendy (Alison Steadman), seine hart arbeitende, gutmütige und zu Anspielungen neigende Ehefrau, steht dem Projekt zwar skeptisch gegenüber, versteht aber die Ambitionen ihres Mannes. Die 22-jährigen Zwillingstöchter (Natalie und Nicola) haben grundverschiedene Einstellungen: Die burschikose Natalie (Claire Skinner) hält es für eine gute Idee, wenn es ihren Vater glücklich macht, während die verbitterte, verschlossene Nicola (Jane Horrocks) Andy verächtlich und typisch als "Kapitalist!" abtut.

Die Reise nach Griechenland

 The Trip to Greece ist eine britische Filmkomödie aus dem Jahr 2020 unter der Regie von Michael Winterbottom. Es ist der vierte Teil von Winterbottoms Filmadaptionen der TV-Serie The Trip, nach The Trip (2011), The Trip to Italy (2014) und The Trip to Spain (2017). Der Film zeigt Steve Coogan und Rob Brydon als fiktionalisierte Versionen ihrer selbst, die ihre kulinarischen Reisen fern der Heimat fortsetzen.

Greed

 Greed ist ein satirischer Film aus dem Jahr 2019, geschrieben und inszeniert von Michael Winterbottom. In dem Film spielen Steve Coogan, David Mitchell, Asa Butterfield, Dinita Gohil, Sophie Cookson, Jonny Sweet, Asim Chaudhry, Shirley Henderson und Isla Fisher. Der Film dreht sich um den von Coogan gespielten Sir Richard McCreadie, einen milliardenschweren Modemogul, der lose auf dem Vorstandsvorsitzenden der Arcadia Group, Philip Green, basiert, und um die Ereignisse rund um die Vorbereitungen für seine Feierlichkeiten zu seinem 60.

Der Film erzählt in einem nicht-linearen Ansatz das Leben von Sir Richard "Greedy" McCreadie, einem milliardenschweren Mode-Mogul. Nach einem schädlichen Auftritt bei einer Regierungsuntersuchung über finanzielle und ethische Missstände in der Modeindustrie hat McCreadie beschlossen, seine Erinnerungen zu veröffentlichen und hat Nick, einen sozial unbeholfenen Journalisten, als Ghostwriter für ihn angeheuert.

The Wedding Guest

The Wedding Guest ist ein britisch-amerikanischer Action-Thriller aus dem Jahr 2018, geschrieben und inszeniert von Michael Winterbottom. 

 Jay, der Brite, wird angeheuert, um eine Frau auf ihrer Hochzeit in Pakistan zu entführen. Sobald er in Pakistan ist, reist er nach Younganabad, wechselt die Autovermietung und kauft die Ausrüstung, die er brauchen wird. Er kundschaftet die Stadt aus, einschließlich des Hauses der Familie, in dem die Hochzeitsgesellschaft untergebracht ist. Später in der Nacht schleicht er sich in das Haus und entführt die Braut, Samira, mit vorgehaltener Waffe.

The Face of an Angel

 The Face of an Angel (Ü:Das Gesicht eines Engels) ist ein britischer Psychothriller aus dem Jahr 2014, bei dem Michael Winterbottom Regie führte und der von Paul Viragh geschrieben wurde. Der Film wurde von dem Buch Angel Face inspiriert, das auf der Kriminalitätsberichterstattung der Newsweek/Daily Beast-Autorin Barbie Latza Nadeau basiert. Im Film spielen Kate Beckinsale, Daniel Brühl und Cara Delevingne mit.
Der Film basiert auf der wahren Geschichte des Mordes an Meredith Kercher im Jahr 2007.

The Look of Love

 The Look of Love ist ein Film aus dem Jahr 2013 des Regisseurs Michael Winterbottom. Der Film hatte seine Premiere am 19. Januar 2013 beim Sundance Film Festival. In Deutschland hatte der Film seine Premiere am 20. Februar 2013 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin. Winterbottom und der Hauptdarsteller Steve Coogan drehten bereits gemeinsam den 2002 veröffentlichten Film 24 Hour Party People und den 2010 veröffentlichten Film The Trip.

 Die Filmbiografie ist ein Film über Paul Raymond (1925–2008), der in den 1970er Jahren mit dem ersten englischen Stripclub zu Geld kam und ...

Everyday

 Everyday ist ein britisches Drama aus dem Jahr 2012, bei dem Michael Winterbottom das Drehbuch schrieb und Regie führte. Bekannt   als Seven Days und dann Here and There.Der Film erzählt die Geschichte einer Familie, die seit langer Zeit getrennt ist.

John Symm (John Symm) ist wegen Drogenhandels inhaftiert. Der ganze Film basiert auf der Tatsache, dass die Familie weiterlebt und die Kinder allmählich ohne ihren Vater aufwachsen. Sein Leben besteht darin, auf die Ankunft seiner Familie im Gefängnis zu warten.

Der Film hat keine Zeitstränge, Rückblenden oder ähnliches, aber der Wechsel der Charaktere ist sofort spürbar. Es gibt auch keine Wendungen in der Handlung, nur den Lauf der Zeit:

Trishna

 Trishna ist ein Drama aus dem Jahr 2011, geschrieben und inszeniert von Michael Winterbottom, mit Freida Pinto und Riz Ahmed in den Hauptrollen. 

 Basierend auf Thomas Hardys klassischem Roman Tess of the D'Urbervilles erzählt Trishna die Geschichte einer Frau, deren Leben durch die Einschränkungen des sozialen Status, die Komplikationen der Liebe und des Lebens und ihre Entwicklung als Individuum zerstört wird. Angesiedelt im zeitgenössischen Rajasthan, lernt Trishna einen wohlhabenden britischen Geschäftsmann, Jay Singh, kennen, der nach Indien gekommen ist, um im Hotelbetrieb seines Vaters zu arbeiten.

The Killer Inside Me

 The Killer Inside Me ist ein Noir-Thriller aus dem Jahr 2010 des Regisseurs Michael Winterbottom. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch des Autors Jim Thompson aus dem Jahre 1952. In den Hauptrollen sind unter anderem Casey Affleck, Kate Hudson, Jessica Alba sowie Bill Pullman zu sehen.Der Film wird, wie in der Romanvorlage, aus dem Blickwinkel der Hauptperson erzählt. Lou Ford beschreibt sich zunächst selbst als einen Mann mit simplem Gemüt und klaren Grundprinzipien: Ein Mann sollte in Central City alle, die einen Rock tragen, mit Ma’am anreden.

Genova

 Genova ist ein britisches Filmdrama aus dem Jahr 2008. Regie führte Michael Winterbottom, der auch den Film mitproduzierte und gemeinsam mit Laurence Coriat das Drehbuch schrieb. Der Film spielt in Genua.

Der britische Universitätsdozent lebt in den Vereinigten Staaten, er ist verheiratet und hat zwei Töchter: Kelly und Mary. Seine Frau Marianne stirbt bei einem Autounfall in Illinois, den die 10-jährige Mary beim Herumalbern auf dem Rücksitz verursacht hatte. Joe nimmt ein Angebot als Hochschullehrer in Genua an und zieht mit seinen Töchtern in die Altstadt von Genua.

Beide Töchter sollen zu Beginn des Schuljahrs eine italienische Schule besuchen. Bis dahin erhalten sie Klavier- und italienischen Sprachunterricht. Die 16-jährige Kelly verliebt sich am Strand in einen jungen Italiener, was sie vor ihrem besorgten und liebevollen Vater verheimlicht.

Ein mutiger Weg

 Ein mutiger Weg (A Mighty Heart) ist ein US-amerikanisch-britisches Filmdrama von Michael Winterbottom aus dem Jahr 2007. John Orloff schrieb das Drehbuch anhand des Buches Ein mutiges Herz: Leben und Tod des Journalisten Daniel Pearl von Mariane Pearl aus dem Jahr 2003.

 Der Film erzählt die im Januar 2002 erfolgte Entführung und Ermordung des US-amerikanisch-israelischen Journalisten Daniel Pearl. Er lebt mit seiner französischstämmigen Ehefrau, der Rundfunk-Journalistin Mariane Pearl zu dieser Zeit in Islamabad und recherchiert. Sie sind ein glückliches Paar und freuen sich auf die baldige Geburt ihres gemeinsamen Kindes.

A Cock and Bull Story

 A Cock and Bull Story (Alternativtitel: Tristram Shandy: A Cock and Bull Story) ist ein britischer Spielfilm aus dem Jahr 2005. Regie führte Michael Winterbottom, das Drehbuch schrieb Frank Cottrell Boyce anhand des Romans Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman von Laurence Sterne.

 Steve Coogan übernimmt die Titelrolle in der Verfilmung des Romans Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman, wird bei seiner Arbeit aber durch sein Umfeld gestört. So betrachtet sich Rob Brydon, eigentlich ein Nebendarsteller, als ebenbürtig und verlangt entsprechend nach mehr Aufmerksamkeit. Coogans Assistentin Jennie ist unsterblich in ihn verliebt, die Dreharbeiten verlaufen enttäuschend und als seine Freundin mit ihrem Kind ihn aus London besuchen kommt, wird ihre geplante Liebesnacht stets unterbrochen.

9 Songs

 9 Songs ist ein Film von Michael Winterbottom mit sehr freizügig gefilmten Nahaufnahmen und Sexszenen.

 Matt ist per Flugzeug auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz in der Eiswüste der Antarktis. Er erinnert sich an die zurückliegenden Monate: an die Zeit, die er zusammen mit Lisa verbracht hat. Lisa, eine Austauschstudentin, die sich ein Jahr lang in London aufhielt und dann wieder zurück nach Amerika ging, hatte er bei einem Rock-Konzert in der Londoner Brixton Academy kennengelernt. 

Code 46

 Code 46 ist ein britischer Science-Fiction-Film von 2003 des Regisseurs Michael Winterbottom. Der Film ist eine dystopische Liebesgeschichte, die mögliche Auswirkungen der Biotechnologie zeigt.

In der näheren Zukunft ist die Erde überbevölkert und ökologisch schwer verwüstet. Die Bevölkerung ist geteilt in diejenigen, die „drinnen“ leben, in dicht bevölkerten Städten, physisch isoliert von „draußen“, wo die Armen leben. Zugang zu und Reisen zwischen den Städten sind stark eingeschränkt und durch Visa reguliert. (Im Film heißen sie „papeles“ – spanisch: „Papiere“ –, ein Wort aus der globalen Pidgin-Verkehrssprache, die Elemente aus dem Englischen, Spanischen, Französischen, Italienischen, Arabischen, Farsi und Mandarin enthält.) Die Bewohner der Städte gehen nur nachts nach draußen und bleiben tagsüber in Gebäuden, weil das Sonnenlicht ihre Gesundheit gefährdet, vermutlich wegen der zerstörten Ozonschicht.

In This World – Aufbruch ins Ungewisse

 In This World – Aufbruch ins Ungewisse ist ein britischer Spielfilm von Michael Winterbottom aus dem Jahre 2002.
Das semidokumentarische Flüchtlingsdrama handelt von zwei afghanischen Cousins, Jamal (Jamal Udin Torab) und Enayat (Enayatullah), die aufbrechen, um in London ihr Glück zu suchen. Ihr Weg nach Westeuropa gerät dabei zu einer monatelangen Odyssee.

 Der 16-jährige Jamal lebt in dem Flüchtlingslager Shamshatoo im pakistanischen Peschawar. Peschawar zählt zu den Städten mit dem weltweit höchsten Flüchtlingsanteil. Hier leben über eine Million, vor allem afghanische, Flüchtlinge. Bereits 1979 nach dem Angriff der Sowjetunion flüchteten die ersten Afghanen in die pakistanische Grenzstadt.

24 Hour Party People

 24 Hour Party People ist ein britisch-französisch-niederländischer Film aus dem Jahr 2002 von Michael Winterbottom. Der Film ist nach einem bekannten Song der Happy Mondays benannt.

 Erzählt wird anhand von Fakten und verfilmten Gerüchten die Entwicklung der Musikszene von Manchester von den späten 1970er Jahren bis zum Jahr 1997. Die zentrale Figur im Film ist Tony Wilson, der den Zuschauer durch den Film führt und sich des Öfteren kommentierend zur Kamera hinwendet. In solchen Momenten bricht die imaginäre Vierte Wand zwischen dem Zuschauer und den Schauspielern vorübergehend ein.

Das Reich und die Herrlichkeit

 Das Reich und die Herrlichkeit (Originaltitel: The Claim, übersetzt die Parzelle/der Anspruch / Alternativtitel = Kingdom Come | Rédemption) ist ein Western des Briten Michael Winterbottom aus dem Jahr 2000 und basiert frei auf dem Roman „Der Bürgermeister von Casterbridge. Leben und Tod eines Mannes von Charakter“ („The Mayor of Casterbridge“) von Thomas Hardy (1886).
Michael Nyman, Frank Cottrell Boyce und Andrew Eaton arbeiteten schon mehrfach mit Winterbottom. Neben Peter Mullan spielen in der Schicksalstragödie unter anderem Milla Jovovich, Wes Bentley, Sarah Polley und Nastassja Kinski.

 Patriarch Dillon führt die Gemeinde Kingdom Come in der amerikanischen Sierra Nevada 1867 mit strenger Hand. Er war Goldgräber und wird mit einer furchtbaren Entscheidung seiner Jugend konfrontiert: er tauschte Frau und Kind gegen die Schürfrechte, die ihm den gewaltigen Reichtum brachten. Allein durch dieses schmutzige Gold wurde die Errichtung der Siedlung in der eisigen Einöde möglich.

With or Without You

 With or Without You ist ein britisches Liebesdrama aus dem Jahr 1999 unter der Regie von Michael Winterbottom und mit Christopher Eccleston und Dervla Kirwan in den Hauptrollen. Er spielt in Belfast und erzählt die Geschichte eines verheirateten Paares, das versucht, Kinder zu bekommen. Ihre Bemühungen werden unterbrochen, als vergangene Lieben wieder in ihr Leben treten. 

 Die Geschichte spielt in Belfast in der heutigen Zeit. Vincent und Rosie, seit fünf Jahren verheiratet, stecken wegen ihrer möglichen Unfruchtbarkeit in einer Krise. Ihre Versuche, ein Kind zu bekommen, waren bisher erfolglos und Vincent lehnt die Idee ab, auf eine heterologe künstliche Befruchtung zurückzugreifen.

Wonderland

 Wonderland (Alternativtitel: Wonderland – Alle suchen Liebe) ist ein britisches Beziehungsdrama von Michael Winterbottom aus dem Jahr 1999. Es handelt sich um ein Porträt der Stadt London, mit einfachen, jungen Leuten darin, denen gemeinsam ist, dass sie ihren Platz im Leben noch nicht gefunden haben

 Die Millionenstadt London der Jahrtausendwende: Der Film berichtet von wenigen Tagen im Leben dreier Schwestern in ihren Zwanzigern namens Debbie, Nadia und Molly. Ihr näheres Umfeld besteht vor allem aus der Mutter Eileen, deren Mann Bill, dem Nachbarn dieses Ehepaares, seinem schwarzen Sohn Franklyn, Debbies elfjährigem Sohn Jack und seinem Vater Dan sowie Mollys Freund Eddie.

I Want You

 I Want You ist ein britisches Filmdrama von Michael Winterbottom aus dem Jahr 1998.

 Honda, ein 14-jähriger bosnischer Junge, ist Waise und lebt mit seiner älteren Schwester Smokey in einer kleinen englischen Küstenstadt. Smokey verdient ihren Lebensunterhalt als Sängerin in einem Nachtclub.

Welcome to Sarajevo

 Welcome to Sarajevo ist ein US-amerikanisch-britisches Filmdrama von Michael Winterbottom aus dem Jahr 1997. Das Drehbuch von Frank Cottrell Boyce beruht auf dem Buch „Natasha's Story“ von Michael Nicholson.

Der britische Reporter Michael Henderson fährt 1992 ins belagerte Sarajevo. Er und der Amerikaner Jimmy Flynn suchen dort unter dem allgegenwärtigen Feuer der Heckenschützen und Mörser Stories, die ihre Auftraggeber interessieren könnten. Sie lernen das Leben der Bewohner der zerbombten Stadt kennen und berichten von vorderster Front.

Herzen in Aufruhr

 Herzen in Aufruhr (Jude) ist ein britisches Filmdrama von Michael Winterbottom aus dem Jahr 1996. Das Drehbuch von Hossein Amini beruht auf dem Roman Herzen in Aufruhr (auch: Im Dunkeln; Originaltitel: Jude the Obscure) von Thomas Hardy.

 Jude Fawley lebt im Viktorianischen England. Er träumt von einem Universitätsstudium, wird jedoch Handwerker, da ihn die Universität von Christminster nicht aufnimmt.

Butterfly Kiss

 Butterfly Kiss (Alternativtitel: Killer on the Road) ist ein britischer Thriller aus dem Jahr 1995. Regie führte Michael Winterbottom, nach dessen Idee Frank Cottrell Boyce das Drehbuch schrieb.

 Eunice wandert durch Nordengland und sucht Judith, über die sie erzählt, dass sie sie liebe. Es stellt sich heraus, dass Judith von Eunice erfunden wurde. Einige Frauen, die Eunice enttäuschen, indem sie nicht Judith sind, werden ermordet.
Eunice lernt Miriam kennen, von der sie in derer Wohnung mitgenommen wird. Die Frauen gehen eine Liebesbeziehung ein.

Passing

Passing ist ein Filmdrama von Rebecca Hall, das Ende Januar 2021 beim Sundance Film Festival seine Premiere feierte.

 Clare Kendry und Irene Redfield, zwei afroamerikanische Frauen, die beide als Weiße „durchgehen“ könnten, leben 1929 in New York

 Gemischtrassige Freundinnen aus der Kindheit treffen sich im Erwachsenenalter in der Mittelschicht wieder und werden zunehmend in das Leben und die Unsicherheiten des jeweils anderen verwickelt.

Twist

 Twist ist ein britisches Krimi-Drama aus dem Jahr 2021, bei dem Martin Owen Regie führte und Noel Clarke und Jason Maza (die auch im Film mitspielen) als Co-Produzenten fungierten.

 Ein Dieb namens Tom Chitling stiehlt einen Umschlag aus einem Safe und entkommt den Wachen, wird aber von einem unsichtbaren Angreifer von einem Gebäude geworfen. Der Umschlag wird gestohlen, während Tom dem Tod überlassen wird.

In the Earth

 In the Earth ist ein Horrorfilm von Ben Wheatley, der Ende Januar 2021 beim Sundance Film Festival seine Premiere feierte. Der Film soll am 18. Juni 2021 im Vereinigten Königreich anlaufen.

 Die Erde wurde von einer Katastrophe heimgesucht. Ein Virus bedroht den Fortbestand der Menschheit. Der Agrarforscher Dr. Martin Lowry hat sein Labor verlassen, um in Begleitung einer ortskundigen Parkführerin eine abgelegene Forschungsstation zu besuchen. Er will die Wissenschaftlerin Dr. Olivia Wendle und ihre Kollegen finden, die den ungewöhnlich fruchtbaren Boden der Region untersuchen und von denen seit einiger Zeit nichts mehr gehört wurde.

Censor

  Censor ist ein Horrorfilm von Prano Bailey-Bond, der Ende Januar 2021 beim Sundance Film Festival seine Premiere feierte. Im Film arbeitet eine junge Frau, gespielt von Niamh Algar, für die nationale Zensurbehörde in Großbritannien und glaubt bei der Sichtung eines Horrorfilms ihre verschollene Schwester zu erkennen.

 Die Filmzensorin Enid ist stolz auf ihre Arbeit. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Sanderson und ihrer Kollegin Anne schaut sie sich täglich potenziell jugendgefährdende und gewaltverherrlichende Filme an, und in regelmäßigen Treffen in einem Gremium beraten sie sich über deren Freigaben in Kinos und als Homevideos.

Die Ausgrabung

 Die Ausgrabung (Originaltitel: The Dig) ist ein britisch-US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2021 nach dem gleichnamigen Roman von John Preston, der im Mai 2007 veröffentlicht wurde. Regie führte Simon Stone, das Drehbuch schrieb Moira Buffini. Die Hauptrollen übernahmen Carey Mulligan und Ralph Fiennes.

 Die englische Landbesitzerin Edith Pretty beauftragt 1939, wenige Monate vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, den Amateurausgräber Basil Brown, der auf ihrem Anwesen eine bedeutende archäologische Entdeckung macht.

Locked Down

 Locked Down ist eine britische Heist-Tragikomödie von Regisseur Doug Liman, die in den Vereinigten Staaten am 14. Januar 2021 auf HBO Max veröffentlicht wurde. In den Hauptrollen sind Anne Hathaway und Chiwetel Ejiofor zu sehen. Gerade als sich das Paar Linda und Paxton trennen wollte, wird im Zuge der COVID-19-Pandemie ein globaler Lockdown verhängt, wodurch beide weiterhin gezwungenermaßen zusammenleben müssen.

Come Away

 Come Away ist ein Fantasy-Drama-Film aus dem Jahr 2020 unter der Regie von Brenda Chapman und mit David Oyelowo, Anna Chancellor, Clarke Peters, Gugu Mbatha-Raw, Michael Caine, David Gyasi, Derek Jacobi und Angelina Jolie in den Hauptrollen. Der Film ist eine Hommage an die Geschichten von Peter Pan und Alice's Adventures in Wonderland.

Wenn du König wärst

 Wenn du König wärst (Originaltitel The Kid Who Would Be King) ist ein britischer Fantasy-Abenteuerfilm von Joe Cornish, der am 15. Februar 2019 in die Kinos im Vereinigten Königreich und am 18. April 2019 in die deutschen Kinos kam.

Die Alltagsprobleme von Alex scheinen nebensächlich, als er das mythische Schwert Excalibur findet. Alex, der kraftloseste Schuljunge in Großbritannien, der nun das mächtigste Schwert der Geschichte in den Händen hält, muss jetzt gemeinsam mit seinen Freunden die Pläne einer mittelalterlichen Bösewichtin namens Morgana durchkreuzen, die die Welt vernichten will.

American Animals

 American Animals ist ein Krimi-Dokudrama aus dem Jahr 2018, geschrieben und inszeniert von Bart Layton. Mit Evan Peters, Barry Keoghan, Blake Jenner, Jared Abrahamson und Ann Dowd in den Hauptrollen, folgt er vier College-Freunden, die einen Raubüberfall auf ihre Bibliothek planen. Er erzählt die Geschichte eines tatsächlichen Raubüberfalls, der sich 2004 an der Transylvania University in Lexington, Kentucky, ereignete.

Spencer Reinhard, ein Kunststudent auf der Suche nach Aufregung oder Tragödie als Inspiration, erhält eine Führung durch die Raritätensammlung der Bibliothek der Transylvania University; sein Auge wird von einer seltenen Erstausgabe von John James Audubons Birds of America angezogen.

The Commuter

 The Commuter (englisch für Der Pendler) ist ein US-amerikanisch-britisch-französischer Actionfilm mit Liam Neeson in der Hauptrolle. Der Film, bei dem der Spanier Jaume Collet-Serra Regie führte, erschien am 11. Januar 2018 in den deutschen Kinos.[2] Er ist bereits das vierte gemeinsame Projekt von Liam Neeson und Regisseur Jaume Collet-Serra. Seit Mai 2021 wird der Film im deutschsprachigen TV unter dem Titel The Commuter - Die Fremde im Zug ausgestrahlt

Der Versicherungsmakler und ehemalige Polizist Michael MacCauley, ein irischer Einwanderer, pendelt bereits seit zehn Jahren mit der Bahn aus dem kleinen Vorort, in dem er mit seiner Familie lebt, nach Manhattan.

T2 Trainspotting

 T2 Trainspotting ist ein britischer Spielfilm von Danny Boyle aus dem Jahr 2017. Es handelt sich um die Fortsetzung von Boyles erfolgreichem Film Trainspotting – Neue Helden (1996), für die erneut John Hodge das Drehbuch verfasste.Die Handlung beginnt 20 Jahre nach dem ersten Teil.

Wind River

 Wind River ist ein Thriller von Taylor Sheridan, der am 21. Januar 2017 im Rahmen des Sundance Film Festivals Weltpremiere feierte und am 4. August 2017 in die US-amerikanischen Kinos kam. Cory Lambert ist im Indianerreservat „Wind River“ in Wyoming als Weißer beim United States Fish and Wildlife Service als Wildhüter angestellt. Er macht vor allem Jagd auf Raubtiere, die den Viehbestand gefährden. Auf der Pirsch entdeckt er im Schnee die barfüßige Leiche der indigenen 18-jährigen Natalie, der besten Freundin seiner verstorbenen Tochter.

The Discovery

 The Discovery (englisch für Die Entdeckung) ist eine  Science-Fiction-Romanze von Charlie McDowell, die am 20. Januar 2017 im Rahmen des Sundance Film Festivals ihre Premiere feierte.
Auch wenn der Neurologe Will Harbor lange von seinem Vater Dr. Thomas Harbor enttäuscht war, besucht er ihn, der sich nach heftigen Kontroversen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat. Zwei Jahre zuvor hatte Harbor eine Vorrichtung zum Aufzeichnen subatomarer Wellenlängen erfunden, die einen menschlichen Körper nach seinem Tod verlassen. Damit hatte er bewiesen, dass es nach dem Sterben „etwas“ gibt.

Der Hippopotamus

The Hippopotamus ist ein britischer Film aus dem Jahr 2017, der nach dem gleichnamigen Roman von Stephen Fry aus dem Jahr 1994
Der Film, der 2015 unter der Regie von John Jencks gedreht wurde, handelt von einem gescheiterten Dichter, der auf das Landgut seines Freundes gerufen wird, um eine Reihe von unerklärlichen Wundern zu untersuchen.

The Sense of an Ending

 The Sense of an Ending ist ein Mystery-Drama-Film aus dem Jahr 2017, bei dem Ritesh Batra Regie führte und Nick Payne das Drehbuch schrieb, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Julian Barnes aus dem Jahr 2011.

Der ältere, geschiedene Anthony "Tony" Webster betreibt ein Londoner Fotogeschäft und lebt zurückgezogen. Er erhält einen Brief aus dem Nachlass von Sarah Ford, der Mutter seiner Studienfreundin Veronica aus den 1960er Jahren. Zu seiner Überraschung hat sie ihm 500 Pfund und ein Tagebuch hinterlassen, das sich noch bei Veronica befindet.

Sleep Has Her House

Sleep Has Her House ist ein 2017 gedrehter, geschriebener, produzierter, inszenierter und geschnittener Experimentalfilm des britischen Filmemachers Scott Barley. Wie mehrere seiner früheren Kurzfilme wurde Sleep Has Her House mit einem iPhone gedreht. Er enthält auch Standbilder und handgezeichnete Bilder des Künstlers.

Der Film wird aufgrund seiner langen Einstellungen als Teil der Slow-Cinema-Bewegung angesehen; die längste Einstellung ist 11 Minuten lang und zeigt den Sonnenuntergang bis zur Abenddämmerung. Der Film enthält keinen Dialog

Vom Fliegen und anderen Träumen

 Vom Fliegen und anderen Träumen ist ein britisches Filmdrama von Regisseur Paul Greengrass aus dem Jahr 1998, mit Helena Bonham Carter und Kenneth Branagh in den Hauptrollen. Richard ist ein frustrierter Künstler, mitten in seiner Midlife-Crisis. Wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses kommt er schließlich vor Gericht und muss als Bestrafung Sozialstunden ableisten. Sein erster Auftrag führt ihn zu Jane Hatchard, einer jungen Frau, die unter dem Lou-Gehrig-Syndrom (ALS) leidet.