Greed

 Greed ist ein satirischer Film aus dem Jahr 2019, geschrieben und inszeniert von Michael Winterbottom. In dem Film spielen Steve Coogan, David Mitchell, Asa Butterfield, Dinita Gohil, Sophie Cookson, Jonny Sweet, Asim Chaudhry, Shirley Henderson und Isla Fisher. Der Film dreht sich um den von Coogan gespielten Sir Richard McCreadie, einen milliardenschweren Modemogul, der lose auf dem Vorstandsvorsitzenden der Arcadia Group, Philip Green, basiert, und um die Ereignisse rund um die Vorbereitungen für seine Feierlichkeiten zu seinem 60.

Der Film erzählt in einem nicht-linearen Ansatz das Leben von Sir Richard "Greedy" McCreadie, einem milliardenschweren Mode-Mogul. Nach einem schädlichen Auftritt bei einer Regierungsuntersuchung über finanzielle und ethische Missstände in der Modeindustrie hat McCreadie beschlossen, seine Erinnerungen zu veröffentlichen und hat Nick, einen sozial unbeholfenen Journalisten, als Ghostwriter für ihn angeheuert.

The Wedding Guest

The Wedding Guest ist ein britisch-amerikanischer Action-Thriller aus dem Jahr 2018, geschrieben und inszeniert von Michael Winterbottom. 

 Jay, der Brite, wird angeheuert, um eine Frau auf ihrer Hochzeit in Pakistan zu entführen. Sobald er in Pakistan ist, reist er nach Younganabad, wechselt die Autovermietung und kauft die Ausrüstung, die er brauchen wird. Er kundschaftet die Stadt aus, einschließlich des Hauses der Familie, in dem die Hochzeitsgesellschaft untergebracht ist. Später in der Nacht schleicht er sich in das Haus und entführt die Braut, Samira, mit vorgehaltener Waffe.

The Face of an Angel

 The Face of an Angel (Ü:Das Gesicht eines Engels) ist ein britischer Psychothriller aus dem Jahr 2014, bei dem Michael Winterbottom Regie führte und der von Paul Viragh geschrieben wurde. Der Film wurde von dem Buch Angel Face inspiriert, das auf der Kriminalitätsberichterstattung der Newsweek/Daily Beast-Autorin Barbie Latza Nadeau basiert. Im Film spielen Kate Beckinsale, Daniel Brühl und Cara Delevingne mit.
Der Film basiert auf der wahren Geschichte des Mordes an Meredith Kercher im Jahr 2007.

The Look of Love

 The Look of Love ist ein Film aus dem Jahr 2013 des Regisseurs Michael Winterbottom. Der Film hatte seine Premiere am 19. Januar 2013 beim Sundance Film Festival. In Deutschland hatte der Film seine Premiere am 20. Februar 2013 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin. Winterbottom und der Hauptdarsteller Steve Coogan drehten bereits gemeinsam den 2002 veröffentlichten Film 24 Hour Party People und den 2010 veröffentlichten Film The Trip.

 Die Filmbiografie ist ein Film über Paul Raymond (1925–2008), der in den 1970er Jahren mit dem ersten englischen Stripclub zu Geld kam und ...

Everyday

 Everyday ist ein britisches Drama aus dem Jahr 2012, bei dem Michael Winterbottom das Drehbuch schrieb und Regie führte. Bekannt   als Seven Days und dann Here and There.Der Film erzählt die Geschichte einer Familie, die seit langer Zeit getrennt ist.

John Symm (John Symm) ist wegen Drogenhandels inhaftiert. Der ganze Film basiert auf der Tatsache, dass die Familie weiterlebt und die Kinder allmählich ohne ihren Vater aufwachsen. Sein Leben besteht darin, auf die Ankunft seiner Familie im Gefängnis zu warten.

Der Film hat keine Zeitstränge, Rückblenden oder ähnliches, aber der Wechsel der Charaktere ist sofort spürbar. Es gibt auch keine Wendungen in der Handlung, nur den Lauf der Zeit:

Trishna

 Trishna ist ein Drama aus dem Jahr 2011, geschrieben und inszeniert von Michael Winterbottom, mit Freida Pinto und Riz Ahmed in den Hauptrollen. 

 Basierend auf Thomas Hardys klassischem Roman Tess of the D'Urbervilles erzählt Trishna die Geschichte einer Frau, deren Leben durch die Einschränkungen des sozialen Status, die Komplikationen der Liebe und des Lebens und ihre Entwicklung als Individuum zerstört wird. Angesiedelt im zeitgenössischen Rajasthan, lernt Trishna einen wohlhabenden britischen Geschäftsmann, Jay Singh, kennen, der nach Indien gekommen ist, um im Hotelbetrieb seines Vaters zu arbeiten.

The Killer Inside Me

 The Killer Inside Me ist ein Noir-Thriller aus dem Jahr 2010 des Regisseurs Michael Winterbottom. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch des Autors Jim Thompson aus dem Jahre 1952. In den Hauptrollen sind unter anderem Casey Affleck, Kate Hudson, Jessica Alba sowie Bill Pullman zu sehen.Der Film wird, wie in der Romanvorlage, aus dem Blickwinkel der Hauptperson erzählt. Lou Ford beschreibt sich zunächst selbst als einen Mann mit simplem Gemüt und klaren Grundprinzipien: Ein Mann sollte in Central City alle, die einen Rock tragen, mit Ma’am anreden.

Genova

 Genova ist ein britisches Filmdrama aus dem Jahr 2008. Regie führte Michael Winterbottom, der auch den Film mitproduzierte und gemeinsam mit Laurence Coriat das Drehbuch schrieb. Der Film spielt in Genua.

Der britische Universitätsdozent lebt in den Vereinigten Staaten, er ist verheiratet und hat zwei Töchter: Kelly und Mary. Seine Frau Marianne stirbt bei einem Autounfall in Illinois, den die 10-jährige Mary beim Herumalbern auf dem Rücksitz verursacht hatte. Joe nimmt ein Angebot als Hochschullehrer in Genua an und zieht mit seinen Töchtern in die Altstadt von Genua.

Beide Töchter sollen zu Beginn des Schuljahrs eine italienische Schule besuchen. Bis dahin erhalten sie Klavier- und italienischen Sprachunterricht. Die 16-jährige Kelly verliebt sich am Strand in einen jungen Italiener, was sie vor ihrem besorgten und liebevollen Vater verheimlicht.

Ein mutiger Weg

 Ein mutiger Weg (A Mighty Heart) ist ein US-amerikanisch-britisches Filmdrama von Michael Winterbottom aus dem Jahr 2007. John Orloff schrieb das Drehbuch anhand des Buches Ein mutiges Herz: Leben und Tod des Journalisten Daniel Pearl von Mariane Pearl aus dem Jahr 2003.

 Der Film erzählt die im Januar 2002 erfolgte Entführung und Ermordung des US-amerikanisch-israelischen Journalisten Daniel Pearl. Er lebt mit seiner französischstämmigen Ehefrau, der Rundfunk-Journalistin Mariane Pearl zu dieser Zeit in Islamabad und recherchiert. Sie sind ein glückliches Paar und freuen sich auf die baldige Geburt ihres gemeinsamen Kindes.

A Cock and Bull Story

 A Cock and Bull Story (Alternativtitel: Tristram Shandy: A Cock and Bull Story) ist ein britischer Spielfilm aus dem Jahr 2005. Regie führte Michael Winterbottom, das Drehbuch schrieb Frank Cottrell Boyce anhand des Romans Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman von Laurence Sterne.

 Steve Coogan übernimmt die Titelrolle in der Verfilmung des Romans Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman, wird bei seiner Arbeit aber durch sein Umfeld gestört. So betrachtet sich Rob Brydon, eigentlich ein Nebendarsteller, als ebenbürtig und verlangt entsprechend nach mehr Aufmerksamkeit. Coogans Assistentin Jennie ist unsterblich in ihn verliebt, die Dreharbeiten verlaufen enttäuschend und als seine Freundin mit ihrem Kind ihn aus London besuchen kommt, wird ihre geplante Liebesnacht stets unterbrochen.

9 Songs

 9 Songs ist ein Film von Michael Winterbottom mit sehr freizügig gefilmten Nahaufnahmen und Sexszenen.

 Matt ist per Flugzeug auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz in der Eiswüste der Antarktis. Er erinnert sich an die zurückliegenden Monate: an die Zeit, die er zusammen mit Lisa verbracht hat. Lisa, eine Austauschstudentin, die sich ein Jahr lang in London aufhielt und dann wieder zurück nach Amerika ging, hatte er bei einem Rock-Konzert in der Londoner Brixton Academy kennengelernt. 

Code 46

 Code 46 ist ein britischer Science-Fiction-Film von 2003 des Regisseurs Michael Winterbottom. Der Film ist eine dystopische Liebesgeschichte, die mögliche Auswirkungen der Biotechnologie zeigt.

In der näheren Zukunft ist die Erde überbevölkert und ökologisch schwer verwüstet. Die Bevölkerung ist geteilt in diejenigen, die „drinnen“ leben, in dicht bevölkerten Städten, physisch isoliert von „draußen“, wo die Armen leben. Zugang zu und Reisen zwischen den Städten sind stark eingeschränkt und durch Visa reguliert. (Im Film heißen sie „papeles“ – spanisch: „Papiere“ –, ein Wort aus der globalen Pidgin-Verkehrssprache, die Elemente aus dem Englischen, Spanischen, Französischen, Italienischen, Arabischen, Farsi und Mandarin enthält.) Die Bewohner der Städte gehen nur nachts nach draußen und bleiben tagsüber in Gebäuden, weil das Sonnenlicht ihre Gesundheit gefährdet, vermutlich wegen der zerstörten Ozonschicht.