All or Nothing

 All or Nothing ist ein britisch-französisches Filmdrama aus dem Jahr 2002. Regie führte Mike Leigh, der auch das Drehbuch schrieb.

 Der Taxifahrer Phil, seine Frau Penny, Kassiererin in einem Supermarkt, und die beiden extrem übergewichtigen Kinder Rory und Rachel leben in einer schäbigen Londoner Vorstadtsiedlung. Sie haben sich nichts mehr zu sagen. Beim gemeinsamen Abendessen versucht Phil, ein Gespräch zu beginnen, aber der aggressive, arbeitsscheue Sohn Rory sieht lieber fern, Penny würgt das Gespräch durch bissige Bemerkungen ab, und Tochter Rachel ist in ihrer schweigsamen inneren Isolation auch keine Hilfe.


Pennys alleinstehende Arbeitskollegin Maureen wohnt mit ihrer Tochter Donna ebenfalls in der Siedlung. Obwohl sie es mit ihrer unglücklich verliebten Tochter und deren Aggressivität nicht einfach hat, scheint sie doch mit ihrem Leben recht zufrieden zu sein. Mit ihren Freundinnen Penny und der vom Alkohol abhängigen Carol, Frau von Phils Arbeitskollegen Ron, geht sie am Samstag in den Pub und findet Spaß am Karaoke.

Deutscher TitelAll or Nothing
OriginaltitelAll or Nothing
ProduktionslandGroßbritannien, Frankreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2002
Länge128 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieMike Leigh
DrehbuchMike Leigh
ProduktionSimon Channing-Williams
MusikAndrew Dickson
KameraDick Pope
SchnittLesley Walker
Besetzung
Timothy Spall: Phil
Lesley Manville: Penny
Alison Garland: Rachel
James Corden: Rory
Ruth Sheen: Maureen
Marion Bailey: Carol
Paul Jesson: Ron
Sam Kelly: Sid
Kathryn Hunter: Cécile
Sally Hawkins: Samantha
Helen Coker: Donna
Daniel Mays: Jason
Ben Crompton: Craig
Robert Wilfort: Dr. Simon Griffith
Gary McDonald: Neville


Donna wird von ihrem Freund Jason verprügelt und verlassen, als sie ihm ihre Schwangerschaft gesteht. Von ihrer Mutter bekommt sie in dieser Situation eine Unterstützung, die sie nicht erwartet hätte. Samantha, die Tochter von Carol und Ron, macht sich an Jason ran. In ihrer Einsamkeit hat sie nichts anderes im Sinn, als allen Männern den Kopf zu verdrehen.
Nach einer Fahrt mit einer Französin, mit der Phil ein Gespräch über das Leben und die Liebe führt, schaltet er den Taxi-Funk und sein Handy aus und fährt ans Meer. Er muss über sein Leben nachdenken. Sein Sohn erleidet einen Herzinfarkt, und verzweifelt versucht Penny, Phil zu erreichen. Als er schließlich im Krankenhaus eintrifft, macht sie ihm nur Vorwürfe.
Zuhause kommt es dann zum Streit. Phil wirft Penny vor, dass sie ihn nicht mehr liebe und dass er sich von ihr wie ein Stück Scheiße behandelt fühle. Jetzt sprechen sie seit langem zum ersten Mal wieder miteinander über ihre Gefühle. Es wird beiden klar, dass sie das Leben nur gemeinsam meistern können und wollen.
Am nächsten Tag sitzt die ganze Familie an Rorys Krankenbett. Sie reden miteinander und können sogar wieder lachen.



Regie:  Mike Leigh,(* 20. Februar 1943 in Salford, Greater Manchester, England) ist ein britischer Theater- und Filmregisseur, Drama- und Drehbuchautor, Schauspieler und Bühnenbildner.

Er gilt als Exponent des New British Cinema.

 


 Text is available under the Creative Commons Attribution-ShareAlike License;  Daten- bzw. Quelle: https://en.wikipedia.org / bzw: https://de.wikipedia.org